Wissenschaftsdurchbruch – Telefonieren trotz Maske möglich

Viele Menschen in Bahnen und Bussen wollen es nicht glauben, doch es ist anscheinend physikalisch machbar: Forschern ist es gelungen, durch einen Mund-Nasen-Schutz hindurch ein Telefongespräch zu führen.

Max Klingler, Doktor für physikalische Akustik am Fraunhofer-Institut, kann gar nicht glauben, was er da hört: Zunächst ist aus seinem Diensthandy ein zaghaftes „Hallo?“ zu vernehmen, dann der berühmte historische Satz, mit dem am 26. Oktober 1861 das erste Telefon eingeweiht wurde: „Das Pferd frisst keinen Gurkensalat.“

Klingler versteht das alles gestochen scharf. Dabei befindet sich der Anrufer, sein Kollege Bertram Murmel, am anderen Ende des Instituts. Was natürlich nichts Besonderes wäre, wenn Murmel das Telefonat nicht unter besonderen Bedingungen führen würde: Er trägt dabei einen Mund-Nasen-Schutz.

Quelle

Kommentar absenden