AstraZeneca in Berlin in Bio-AstraZeneca umbenannt

Weil in der Hauptstadt keiner den Impfstoff von AstraZeneca will, hat der Hersteller mit einer Namensänderung reagiert. Seitdem ist die Impfbereitschaft in Prenzlauer Berg stark gestiegen.

Hoffnungsschimmer in der Hauptstadt! Seitdem der Impfstoff des britisch-schwedischen Herstellers AstraZeneca mit einem neuen Namenszusatz angeboten wird, stößt er in stark gentrifizierten Stadtteilen wie Prenzlauer Berg, Mitte oder Friedrichshain-Kreuzberg auf reges Interesse.

„Ich hatte vorher ja starke Bedenken wegen der Unklarheit über die Wirksamkeit und Verträglichkeit des Serums“, bringt Gesine Zweifele die Unsicherheit vieler zugezogener Berliner auf den Punkt. Nicht ohne Grund: Schließlich wurden von den bislang 30.000 in der Hauptstadt vorrätigen Dosen gerade einmal knapp 1000 verimpft, weil Ärzte und Pflegepersonal dem Stoff misstrauen.

Quelle

Kommentar absenden