Umgekehrte Psychologie: Bundesregierung beschließt Impfverbot

Berlin (dpo) – Jetzt versucht es die Bundesregierung offenbar mit umgekehrter Psychologie: Um endlich auch die Gruppe radikaler Impfgegner und Querdenker zu erreichen, hat das Gesundheitsministerium heute die Einführung eines allgemeinen Impfverbotes beschlossen. Wer sich trotzdem gegen Corona impfen lässt, riskiert damit ab sofort ein Bußgeld von bis zu 500 Euro.

„Die, die sich impfen lassen wollten, sind ohnehin schon geimpft“, erklärte Gesundheitsminister Jens Spahn bei einer Pressekonferenz. „Durch das Verbot hoffen wir, endlich auch die zu erreichen, die sich bislang strikt verweigert haben.“ Und tatsächlich scheint das Kalkül der Regierung aufzugehen: Seit Einführung des Impfverbots stehen Querdenker und bisherige Impfgegner vor illegalen Impfpraxen Schlange und wollen sich immunisieren lassen. mehr…

Kommentar absenden