Gott von islamistischen Terroristen offenbar zu schwach, um Ungläubige selbst zu bestrafen

Nizza (dpo) – Der Gott, in dessen Namen ein Terrorist heute Morgen in Nizza drei Menschen getötet hat, muss nach einhelliger Meinung von Religionswissenschaftlern ein erbärmlicher Schwächling sein. Erkennbar sei dies daran, dass er trotz seiner vermeintlichen Allmacht offenbar auf Hilfe von irdischen Handlangern angewiesen ist, wenn er Menschen töten will.

„Von einem allmächtigen Gott, als den ihn seine militanten Anhänger propagieren, sollte man doch erwarten können, dass er mit Leichtigkeit schon vor dem Frühstück mal eben drei Ungläubige tötet, falls ihm wirklich danach sein sollte“, so der islamische Theologe Harun Amari. „Der bräuchte doch keine Hilfe von irgendwelchen primitiven Fanatikern.“ mehr…

Kommentar absenden