Sichtbare Kreuzchen – Armin Laschet macht Fehler an der Wahlurne

Im Blitzlichtgewitter hat Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) seinen Wahlzettel in die Urne gesteckt. Dabei konnte jeder sehen, wo er sein Kreuzchen gemacht hat. Eigentlich hätte der Wahlleiter einschreiten müssen. Warum seine Stimme trotzdem nicht ungültig ist.

Unionskanzlerkandidat Armin Laschet (CDU) hat bei der Stimmabgabe zur Bundestagswahl seinen Stimmzettel falsch gefaltet. Als Laschet den Zettel in einem Wahllokal in Aachen in die Urne warf, konnten Umstehende sehen, was er angekreuzt hatte. Fotografen und Fernsehkameras hielten den Moment auf Bildern fest.

Zugleich sagte er, die Bundestagswahl entscheide über die Richtung Deutschlands in den nächsten Jahren. „Und deshalb kommt es auf jede Stimme an“, so Laschet vor dem Wahllokal. Er hoffe, dass alle ihr Wahlrecht nutzen, „damit Demokraten am Ende eine neue Regierung bilden können“.

Quelle

Kommentar absenden