Merkel einigt sich mit Seehofer – Deutschland will 1500 weitere Flüchtlinge aufnehmen

Die Einigung kam einen Tag früher als erwartet.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) haben sich darauf verständigt, zusätzlich rund 1500 weitere Migranten von den griechischen Inseln aufzunehmen.

Wie die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag von Innenpolitikern erfuhr, handelt es sich dabei um Familien mit Kindern.

Ob die SPD dem zustimmen wird, war zunächst noch offen. Die SPD-Vorsitzende Saskia Esken hatte gefordert, Deutschland müsse zusätzlich zu den bereits gemachten Hilfsangeboten mehrere Tausend Geflüchtete aus Griechenland aufnehmen.

Zur Erinnerung: Nach dem Feuer im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos waren mehr als 12 000 Migranten obdachlos geworden.

Gleichzeitig bleibt unklar, ob dieses Vorhaben überhaupt von den Griechen angenommen wird.

▶︎ Die griechische Regierung will die Moria-Flüchtlinge NICHT auf europäische Staaten verteilen.

▶︎ Kommissionschefin Ursula von der Leyen (61, CDU) bringt den Aufbau eines neuen Lagers unter europäischer Führung ins Spiel.

Quelle

Kommentar absenden