Amok-Alarm in Düsseldorf – Beil-Angriff am Hauptbahnhof

Der Albtraum beginnt um 20.51 Uhr am Donnerstagabend in der S 28 am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Ein Angreifer schlägt laut Polizei mit einem Beil offenbar wahllos auf Reisende ein. Erst in der S-Bahn, später am Bahnsteig von Gleis 13 und sogar noch in der Bahnhofshalle. Am Boden der Halle ist nach der Attacke eine Blutspur zu sehen.

Der Täter verletzt neun Menschen, darunter laut Polizei zwei Frauen. Drei Personen erleiden schwere Verletzungen. Unter den Opfern soll laut BILD-Informationen ein 13-jähriges Mädchen sein.

Panik, Chaos, Polizei-Großeinsatz. Hubschrauber steigen auf. Der Zugverkehr wird gestoppt, der Bahnhof abgeriegelt. Eine Augenzeugin zu BILD: „Ich habe den Mann gesehen. Auf dem Boden war schon Blut, ich meine, im Gleisbett zwei Körper gesehen zu haben.“ Ein weiterer Augenzeuge zu BILD: „Eine Person blutete seitlich am Hals.“

Nach der Bluttat rennt der Angreifer über die Gleise aus dem Bahnhof, springt von einer Brücke, verletzt sich schwer. Auf der Eller Straße Ecke Vulkanstraße wird er festgenommen – das Beil hat er noch bei sich. Der Mann kommt in ein Krankenhaus, erlitt durch den Sprung offenbar mehrere Knochenbrüche.

Quelle

Kommentar absenden