Druck auf China steigt – WHO-Chef räumt ein: „Labor-Unfälle passieren“

Ist das Corona-Virus natürlichen Ursprungs oder stammt es aus einem chinesischen Labor?

Anderthalb Jahre ist die Weltgesundheitsorganisation WHO diese Frage aus dem Weg gegangen oder hat sie als „Verschwörungstheorie“ abgetan. Die WHO-Mission, die im Januar ins chinesische Wuhan geschickt wurde, hatte die „Zoonosen“ – den natürlichen Sprung des Virus vom Tier auf den Menschen – als einzige Ausgangshypothese, die es zu untersuchen galt. Ein künstlicher Ursprung des Virus wurde von vornherein als „extrem unwahrscheinlich“ quasi ausgeschlossen.

Zuvor hatte Tedros die Labor-Herkunft des Virus, das mittlerweile weltweit über 4,1 Millionen Menschen getötet hat, erstmals nicht mehr ausgeschlossen. „Wie Sie wissen, war ich selbst Labortechniker, Immunologe und habe im Labor gearbeitet. Und Labor-Unfälle passieren. Es ist normal“, erklärte er gegenüber erstaunten Journalisten.

Quelle

 

Kommentar absenden